Montag, 25. August 2014

PS Ich töte dich


(Bild von: ebay)

Kurzinfo: Anthologien werde ich ab sofort in Kurzrezensionen a la Emma präsentieren. Ich hoffe sie sind nach eurem Geschmack :-) 

Name: PS Ich töte dich
Autor: u.a. Sebastian Fitzek, Thomas Thiemeyer, Markus Heitz
Verlag: Lübbe Audio
Geeignet für: Menschen, die Anthologien (Kurzgeschichtenbände) mögen
Gelesen oder gehört: gehört
Sprecher: David Nathan, Simon Jäger
Bewertung: 4,5 von 5 Punkten 


Beschreibung

(von Buchhandlung Rombach


"Dreizehn Thrillerautoren der internationalen Spitzenriege und zwei der besten Synchronsprecher Deutschlands sorgen dafür, dass Ihnen das Blut in den Adern gefriert: Sebastian Fitzek, Val McDermid, Thomas Thiemeyer, Torkil Damhaug, Petra
Busch, Michael Connelly, Markus Heitz, Michael Koryta, Steve Mosby, Judith Merchant, Jens Lapidus, Markus Stromiedel, Jilliane Hoffman. Die einzelnen Stories werden meisterhaft interpretiert von Simon Jäger und David Nathan."


3 Positive Fakten  

- Die perfekten Sprecher:
Simon Jäger und David Nathan sind definitiv die richtigen Sprecher für dieses Hörbuch. Sie schaffen es wunderbar Spannung aufzubauen und die Charaktere innerhalb einer kurzen Zeit glaubhaft darzustellen. Außerdem können sie sich wunderbar in die verschiedenen Geschichten hineinversetzen und jede auf ihre eigene Art transportieren.

- Das Hörbuch hält was es verspricht 
"PS ich töte dich" klingt nach jeder Menge Thriller! Und genau das wird hier geboten. Ich habe in dieser Anthologie einige neue Autoren kennen gelernt, deren Bücher ich mir einmal genauer ansehen möchte.
Während man bei manchen Geschichten auf die Vorstellungskraft des Lesers vertraut wird, geht es in anderen Exemplaren zur Sache: Schlägereien, Verfolgungsjagden und die Suche nach dem Täter sorgen für ein spannendes Hörerlebnis.

- Überwiegend guter Schreibstil 
Obwohl hier verschiedene Autoren zusammenkommen, gefallen mir die meisten Schreibstile wirklich gut und machen mich neugierig auf mehr Geschichten!


1 Negativer Fakt 

- Schnelligkeit
In einigen Geschichten ging es mir zu schnell. Die Grundideen haben zwar viel Potential geboten, jedoch hätte ich mir die Geschichten als Roman besser vorstellen können. Während ich dabei war, das Gehörte zu verdauen, passierten inhaltliche Sprünge, die ich überhaupt nicht nachvollziehen konnte. Ich hätte mir an dieser Stelle mehr Informationen gewünscht.


Gesamteindruck 

Ich habe einen sehr positiven Gesamteindruck. Während ich in letzter Zeit eher schlechte Erfahrungen mit Anthologien gemacht habe, hat es "PS ich töte dich" geschafft meine Anthologie Erfahrung aufzuwerten und mein Interesse für weitere Kurzgeschichtenbände zu wecken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen