Sonntag, 31. August 2014

Das ... bin ich

Foto: A. Mack 
Ich bin ...
Emma, am 24.02.1994 geboren und diejenige, von der ihr hier am meisten lesen oder vielleicht auch hören werdet. 

Ich rezensiere Hörbücher und gelegentlich auch mal ein Buch aus folgenden Bereichen: 
(Psycho)Thriller, Krimis, Jugendbücher, gelegentlich auch mal Fantasy Romane oder Dystopien, historische Romane, humorvolle Geschichten und dann noch diese Geschichten, die sich keinem klaren Genre zuordnen lassen und häufig nur mit dem Begriff Roman betitelt werden. 

Meine zweite Leidenschaft ist das Schreiben eigener Geschichten. Um die Weihnachtszeit bekommt ihr hier meist eine Kostprobe in Form eines literarischen Adventskalenders. Außerdem überarbeite ich derzeit meinen zweiten Roman, den ihr dann auch hoffentlich zu lesen bekommt. 

Was ihr sonst noch über mich wissen solltet: Ich bin von Geburt an hochgradig sehbehindert sehe auf dem linken Auge gar nichts, auf dem rechten Auge 2%. Somit kann ich keinen Blickkontakt mit euch aufnehmen und auch auf Mimik und Gestik nicht reagieren.


Drei AutorInnen, von denen ich keine Geschichte verpassen möchte 
Aktuell sind das definitiv Adriana Popescu und Anne Freytag. Beide Autorinnen haben einen lebendigen, tiefgründigen Schreibstil, entwerfen vielschichtige Charaktere und liefern interessante Dialoge. 

Was Nummer drei betrifft, so wechselt das bei mir ständig. Momentan teilt sich der dritte Platz wohl auf mehrere AutorInnen auf und zwar: Sebastian Fitzek, Elena Ferrante und Lea-Lina Oppermann. 

Sebastian Fitzek hat nicht nur einen lebendigen Schreibstil, sondern schafft es in jedem Roman aus Neue Handlungsstränge gut und vor allem so miteinander zu verbinden, dass ich seine Geschichten bis zum Ende hören muss, um auf die Lösung zu kommen. 

Elena Ferrante überzeugte mich mit ihrer neapolitanischen Saga und zeigte mir, dass sie nicht nur interessante Charaktere schaffen, sondern auch gut erzählen kann. Neben der Geschichte ihrer Charaktere dürfen hier die gesellschaftlichen Konflikte nicht fehlen. 

Lea-Lina Oppermann konnte mich mit ihrem Debüt Was wir dachten, was wir taten von sich überzeugen. Hierbei wird eine Geschichte aus mehreren Perspektiven erzählt, ohne anklagend oder wertend zu werden. 

Allerdings fällt mir auch auf, dass die Formulierung offen lässt, ob die neusten Geschichten der vorgestellten AutorInnen von mir auch verschlungen werden müssen. Ich freue mich zwar auf neue Geschichten der AutorInnen habe aber beim ein oder anderen schon feststellen dürfen, dass mich die Grundidee einer Geschichte nicht packen kann. Und dann kann es schon mal vorkommen, dass ich eine Geschichte aussetze. 


Drei Charaktere, die ich gerne einmal treffen möchtest 
Da wäre zum einen Robin Ellacott, die Assistentin von Cormoran Strike, die beide die Protagonisten in J.K. Rowlings Krimireihe darstellen. Ich glaube, ich würde dann versuchen, ihr klarzumachen, dass sie sich ruhig mehr zutrauen kann und sie vor allem zu einer wichtigen Entscheidung beglückwünschen, die sie im letzten Band (bis dato Band 4) getroffen hat. 

An zweiter Stelle möchte ich sehr gerne Elena Greco treffen, die Protagonistin der neapolitanischen Saga. Ich finde ihre Geschichte sehr spannend und würde einfach gerne wissen, wie es ihr nach Abschluss der Reihe erging. (Und gerade wollte ich den Satz mit einem Spoiler beenden...). 

Und an dritter Stelle stehen hier die Buchlinge, die in den Katakomben Buchhaims leben und erstmals in Die Stadt der träumenden Bücher von Walter Moers vorkommen. Ihre Liebe zur Literatur ist vermutlich genauso groß wie meine und ich nehme an, dass wir uns daher sehr gut verstehen würden. 


Drei Geschichten in deren Welt ich gerne einmal reisen möchte 
An erster Stelle steht für mich hier die Tintenwelt von Cornelia Funke, obwohl die Welt eher mittelalterlich daherkommt und ich mir nicht sicher bin, ob mir das wirklich liegt. Aber ich mag die Atmosphäre, möchte gerne einen Glasmann sehen, die Spielleute beobachten und Meggie und Mo kennenlernen. 

An zweiter Stelle - aber ich glaube, es gibt kaum jemanden aus meiner Generation, dessen Wahl anders ausfallen würde - steht die Zaubererwelt der Harry Potter Bände von J.K. Rowling. Ich wollte schon immer mal eine Tour durch Hogwarts machen, Hogsmeade besuchen oder der Winkelgasse einen Besuch abstatten. (Passenderweise läuft gerade die Harry Potter Filmmusik auf meiner Filmmmusik Playlist). 

Und an dieser Stelle zeigt sich, dass ich eben doch nicht so viel Fantasy lese, um hier eine große Auswahl zu haben. Ich erinnere mich dunkel, dass mir die Welt von Nijura - Das Erbe der Elfenkrone sehr gut gefallen hat. Allerdings nur in den friedlichen Zeiten. 


Drei Geschichten, die ich gerne noch einmal zum ersten Mal lesen möchte 
Buchlinge, an dieser Stelle zeigt sich, dass es ziemlich praktisch sein kann, manche Geschichten recht schnell zu vergessen. Tatsächlich muss ich nur lange genug warten und dann würde sich das nochmalige Hören oder Lesen jeder Geschichte lohnen, da ich de Inhalt zwar grob kenne, aber Einzelheiten vergessen habe. 
Deswegen werde ich an dieser Stelle keine bestimmte Geschichte nennen. 


Drei Geschichten, die mehr Aufmerksamkeit verdient haben 
An dieser Stelle nenne ich meistens meine Standard Geschichten. Nun versuche ich aber ein bisschen davon abzuweichen. 

Als erstes will ich hier unbedingt auf Mein Vater, sein Schwein und ich von Jana Scheerer hinweisen. Hier erwarten uns Vater-Tochter Kurzgeschichten, die einfach unglaublich lustig sind. Ich dachte so oft, dass es sich bei dem beschriebenen Vater auch um meinen Vater hätte handeln können. 

An zweiter Stelle darf Paris Du und Ich von Adriana Popescu nicht fehlen. Hier lernen wir Emma und Vincent kennen, die mehr oder weniger freiwillig in Paris gestrandet sind und die Herbstferien gemeinsam verbringen. Wir finden hier nicht nur heraus, was Herzschmerzfreunde sind, sondern können auch noch von Emmas Liebe zur Literatur lesen. 

Und was die dritte Geschichte betrifft? Da bin ich mir aktuell noch etwas unschlüssig und befürchte gerade, dass es sich hier wieder zwei Hörbücher auf dem Platz gemütlich machen dürfen. 

Kommentare:

  1. Hallo Emma,

    Deine Vorstellung und die Deines Blogs ist sehr sympathisch. Ich finde es toll, dass Du diese und die "Über"- Seite immer wieder aktualisierst.
    Schön finde ich auch, dass Du Dich auch als Autorin versuchst. Ich selbst versuche das auch.
    Ich komme ganz bestimmt bald mal wieder hier vorbei.

    Liebe Grüße,

    Ira Jade

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ira,
      schön, dass du heute hier vorbeigeschaut hast. Es freut mich, dass dir die Vorstellungen gefallen :-). Kurz bevor die Aktion begonnen hat, hab ich das ein oder andere nochmal "schnell" nachgebessert und dabei ein paar peinliche Fehler ausgemerzt, die sicher schon ein paar Monate einfach so drin standen, ohne, dass es irgendemand bemerkt hat :-).

      Und was das Autoren Sein betrifft: Ich überarbeite gerade meinen zweiten Roman. Und ich bin sehr gespannt, was daraus wird :-).

      viele Grüße und bis bald
      Emma

      Löschen

Hinweis: Mit dem Abschicken Deines Kommentars akzeptierst Du, dass der von Dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst Du in der Datenschutzerklärung
Den Textbaustein habe ich von Pergamentfalter übernommen.