Freitag, 24. März 2017

Ugly - Verlier nicht dein Gesicht

Bild von Carlsen Verlag
Steckbrief

Name: Ugly - Verlier nicht dein Gesicht
Autor: Scott Westerfeld
Verlag: Carlsen Verlag
Geeignet für: Jugendliche zwischen 14 - 16 Jahren, oder Menschen, die sich für Dystopien interessieren
Gelesen in folgender Sprache: Deutsch
Bewertung: 2,5 von 5 Punkten


Klappentext

(Klappentext von: "Ugly - Verlier nicht dein Gesicht" von Scott Westerfeld, erschienen im Carlsen Verlag)

"Tally kann ihren 16. Geburtstag kaum erwarten, denn dann steht die für alle vorgesehene Schönheitsoperation an. Sie wird von einer Ugly zur Pretty werden, in New Pretty Town leben und keine Sorgen mehr haben. Tallys Freundin Shay dagegen sträubt sich gegen die Operation. Sie will nicht, dass andere über sie bestimmen. Als Shay flüchtet, lernt auch Tally die hässliche Seite der Pretty-Welt kennen. Denn die Behörden stellen sie vor eine furchtbare Wahl..."


Meine Meinung

Selbst die Welt der Schönen, Reichen und Beliebten ist vielleicht von außen betrachtet perfekt, doch wenn man in dieser Welt steckt, sieht es mit Sicherheit ganz anders aus. Unter anderem habe ich mich aus diesem Grund dafür entschieden, das Buch zu lesen. Warum sollte sich Tally gegen die OP entscheiden, wenn doch all ihre Probleme gelöst werden? Nach der OP wird man anerkannt und ist unter den Menschen, die genau das Gleiche wollen, wie man selbst. Spaß haben und das Leben genießen.

Hier wird das scheinbar perfekte Leben geschildert, dass sich viele Menschen wünschen. Welchen Grund sollte es also geben, dieses Leben abzulehnen?
Der andere Grund, warum ich mich für das Buch interessiert habe war folgender Gedanke: "Wie kann man nur so bekloppt sein und eine Schönheits-OP über sich ergehen lassen, nur um danach perfekt zu sein?".

Der erste Band der "Ugly"- Reihe hat mir sehr gut gefallen. Der versprochene Eindruck, den ich von dem Buch hatte, dass es um etwas "tiefgründigeres" geht hatte sich fast gehalten. Es wurden wichtige Fragen angeschnitten wie: Was ist mehr wert im Leben? Der perfekte Körper oder ein eigener Charakter? Wo bzw. wie möchte man eher leben? In einer Stadt in der alles über Technik läuft und man deshalb nicht mehr arbeiten muss, oder in der Natur, in der alles "echt" ist und man etwas zu tun hat.

Mir hat der Schreibstil der Geschichte gut gefallen. Auch die Charaktere waren gut dargestellt. Keiner war, wie der andere und jeder hatte sein eigenes Charaktermerkmal. Tally war ihre Hin- und Hergerissenheit wirklich anzumerken. An manchen Stellen tat sie mir echt leid.

Was mich an dem Buch gestört hat, war dass es einfach nicht aufhört. Inzwischen gibt es vier Teile und ich habe den Eindruck, dass einer, wie der andere ist. Im ersten Band wird das Thema "Anpassung" eigentlich von allen Seiten beleuchtet. In den weiteren Bänden, wie "Pretty - Erkenne dein wahres Gesicht" oder "Special - Zeige dein Gesicht" (oder so ähnlich) wird die Geschichte nur unnötig in die Länge gezogen. In dem vierten Band wird wieder ein völlig neuer Charakter - Aya - eingebracht, die sich in der veränderten Welt zurechtfinden muss.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ich die Bücherreihe nur empfehlen kann, wenn man bereit ist, sie jederzeit abzubrechen, wenn sie einem zu lang geht. (Ich hatte damit meine Probleme und habe den vierten Band immer noch ungelesen bei mir zu Hause herumstehen).


--------------------------------------------

~K~: Dieser Beitrag ist eine Rezension aus der Konserve und wurde bereits veröffentlicht.

Mittwoch, 22. März 2017

Mieses Karma

Bild von
rowohlt Verlag

Steckbrief

Name: Mieses Karma (auch als Hörbuch erhältlich
Autor: David Safier
Verlag: Rowohlt Verlag

Geeignet für: ab 15, für Menschen, die gerne lustige Bücher lesen
vGelesen oder gehört: Deutsch
Bewertung: 4,5 von 5 Punkten



Klappentext

(Klappentext von Rowohlt Verlag)


"Nichts hat sich Moderatorin Kim Lange mehr gewünscht als den deutschen Fernsehpreis. Nun hält sie ihn triumphierend in den Händen. Schade eigentlich, dass sie am selben Abend von den Trümmern einer russischen Raumstation erschlagen wird. Im Jenseits erfährt Kim, dass sie in ihrem Leben viel mieses Karma gesammelt hat. Die Rechnung folgt prompt. Kim wird als Ameise wiedergeboren. Gutes Karma muss also her, damit es auf der Reinkarnationsleiter wieder aufwärts geht!" 


Meine Meinung

"Mieses Karma" ist das erste Buch, dass ich von David Safier gelesen habe und es hat mir wirklicht gut gefallen. Die Geschichte ist witzig und lebendig geschrieben. Außerdem ist sie nicht zu kompliziert erzählt, man verliert also nicht irgendwann den Faden.
Interessant bei Safiers Büchern ist, dass sie oberflächlich gesehen, oft von demselben handeln. Es gibt immer eine Frau, die zu Beginn der Geschichte unglücklich ist, oder im Laufe der Geschichte unglücklich wird. Dennoch ist jede Geschichte völlig einzigartig und auf jeden Fall lesenswert.

---------------------------------------

~K~: Dieser Beitrag ist eine Rezension aus der Konserve und wurde bereits veröffentlicht. 

Dienstag, 21. März 2017

Das Paket

Bild von Lübbe Verlag
Steckbrief 

Name: Das Paket (auch als Buch erhältlich)
Autor: Sebastian Fitzek
Verlag: Lübbe Audio / Audible
Geeignet für: Fitzek Fans, oder Lesern, die Psychothriller lieben
Gelesen oder gehört: gehört in ungekürzter Fassung
Sprecher: Simon Jäger
Bewertung: 5 von 5 Punkten


Klappentext 

(von Lübbe Audio

"VORSICHT - dieses Paket öffnen Sie auf eigene Gefahr! 

Ihr Postbote bittet Sie, ein Paket für einen Nachbarn anzunehmen. Einen Nachbarn, dessen Namen Sie noch nie gehört haben. Obwohl Sie schon seit Jahren in Ihrer kleinen Straße wohnen.
„Was kann schon passieren?“, denken Sie sich.
Und lassen damit den Albtraum in Ihr Haus ..." 


Meine Meinung 

Lange war ich mir unsicher, ob ich Das Paket wirklich lesen sollte. Die letzten Bücher von Sebastian Fitzek hatten mich eher enttäuscht. Dennoch schaute ich mir bei der Frankfurter Buchmesse 2016 die Buchvorstellung zu Das Paket an und merkte, dass ich wirklich neugierig auf die Geschichte wurde. Als Sebastian Fitzek dann noch erwähnte, dass es sich wieder um einen Psychothriller handelte... (Den Rest könnt ihr euch ja wahrscheinlich denken, weil ich sonst wohl kaum eine Rezension über ein ungelesenes Buch verfassen würde :-) ).

Gestaltung 
Simon Jäger ist die Stimme der Fitzek-Romane. Schon nach wenigen Minuten hatte ich das Gefühl, in einer vertrauten Welt angekommen zu sein, obwohl ich die Geschichte und die Charaktere noch nicht wirklich kannte.
Simon Jäger schafft es Spannung aufzubauen und die Stilmittel der Geschichte in Sprache umzusetzen. Wenn die Handlung ruhiger wird, liest er leiser. Wenn es Schlag auf Schlag kommt, wird er schneller und schneller und nimmt den Leser so wunderbar mit ins Geschehen. Zudem sorgt er dafür, dass ich mir die Szenerie bildlich vorstellen konnte.
Wer die Wahl zwischen einem Buch und einer ungekürzten Hörbuch Ausgabe eines Fitzek-Romanes hat, sollte sich definitiv für die Hörbuch Variante entscheiden.
Gestaltung ein absolutes Top.

Inhalt / Spannung 
Emma ist eine erfolgreiche Psychiaterin. Doch dann passiert etwas, das dafür sorgt, das ihr Leben aus dem Gleichgewicht gerät. Sie vernachlässigt ihre Praxis und verlässt das Haus kaum noch. Als ihr Postbote sie bittet, ein Paket für den Nachbarn anzunehmen, ist sie erst misstrauisch. Was hat es mit diesem Nachbarn auf sich? Innerhalb kurzer Zeit gerät das Ganze außer Kontrolle.

Wie bei Psychothrillern von Sebastian Fitzek üblich, lernen wir unsere Protagonistin Emma in verschiedenen Zeiten kennen. Die Geschichte beginnt in der Gegenwart und wird immer wieder durch Rückblenden unterbrochen, die dafür sorgen, dass der Leser Stück für Stück in Emmas Geschichte hineingezogen wird und sich langsam fragt, wie sie aus diesem Albtraum wieder auftauchen soll.

Besonders gut haben mir zwei Dinge an Das Paket gefallen: Zum einen finde ich es toll, dass Sebastian Fitzek nicht viele Charaktere braucht, um eine spannende Geschichte zu spinnen. Während in anderen Büchern tausende Charaktere eingeführt werden, beschränkt sich Fitzek hier auf einen kleinen Kreis, wobei kein Charakter zu kurz kommt. Selbst der Nebencharakter, der noch so unwichtig erscheint, wird zum Schluss ein wichtiges Puzzleteil zur Lösung der Geschichte.

Zum anderen finde ich es immer wieder faszinierend, wie Sebastian Fitzek Handlungsstränge aufbaut und miteinander verstrickt ohne, dass eine Szene unlogisch wirkt. Wenn eine fragwürdige Szene beschrieben wird, gibt es innerhalb kurzer Zeit eine logische Erklärung für das Handeln der Charaktere. Zudem finde ich es beeindruckend, dass der Autor auf dem Weg der Geschichte kein Puzzleteil verliert, sondern alles perfekt zusammenpasst.

Bei Das Paket war ich besonders auf die Auflösung der Geschichte gespannt. Konnte sie mich überzeugen? Oder waren meine Erwartungen ebenfalls zu hoch.
Und was soll ich sagen? Ich fand sie genial. Besonders schön fand ich, dass auch ein Erlebnis aus Emmas Kindheit wieder aufgegriffen wird und sie so Gewissheit bekommt, dass sie zu keinem Zeitpunkt verrückt war.
Über den Spannungsbogen muss ich hier nicht viel erzählen. Ich habe das Hörbuch innerhalb kurzer Zeit durchgehört, weil ich mich kaum davon losreißen konnte.

Schreibstil 
Ich mag Sebastian Fitzeks Schreibstil. Angefangen bei den Situationsbeschreibungen bis hin zu den Dialogen oder Gedankengängen von Emma, die mich das ein oder andere Mal zum schmunzeln brachten.
Sebastian Fitzek macht es seinen Lesern einfach, sich in seinen Geschichten zurechtzufinden, ohne dafür zu sorgen, dass sie zu früh auf des Rätsels Lösung kommen.

Gesamteindruck 
Schon nach wenigen Minuten konnte mich Das Paket begeistern. Genauso stellte ich mir einen guten Psychothriller vor. Es waren einfach alle Elemente vorhanden, die mir bei den letzten Büchern des Autors gefehlt haben.
Gut verwobene Handlungsstränge, tolle Charaktere und viele Thriller Effekte, die aber keinesfalls blutige Bilder enthalten. Ich bin wirklich positiv überrascht, dass mich Das Paket wieder überzeugen konnte.

Der einzige - und das ist wirklich nichts Großes - Kritikpunkt gilt der Sache mit der Produktion: Mit ein Grund warum ich mich für die ungekürzte Version von Audible entschieden habe, war, dass ich hoffte, dass auch das Nachwort auf dem Hörbuch enthalten sei. Passagier 23 beispielsweise habe ich auch über audible erworben inklusive Nachwort. Da Das Paket unter dem Motto 10 Jahre Fitzek veröffentlicht wurde, enthielt das Buch auch eine Hand voll Leserbriefe, die mich natürlich sehr interessierten. Dennoch wollte ich deswegen keine Punkte bei der Bewertung abziehen.

Ich kann Das Paket allen empfehlen, die auf der Suche nach packenden Psychothrillern sind, in denen man sich auf das Wesentliche konzentriert. 

Montag, 20. März 2017

Wo wir auf der #LBM17 zu finden sind...

Bild von Leipziger Buchmesse

Wie bereits angekündigt werden Skyara und ich kommende Woche die Leipziger Buchmesse das erste Mal unsicher machen.
Skyara ist schon ganz hibbelig und freut sich auf ein erneutes Treffen mit Autorin Fanny Bechert und die erste persönliche Begegnung mit Angela Aiden.
Ich bin schon sehr gespannt auf die LBM, da ich bisher viel von der Messe gehört habe. Außerdem freue ich mich auf bekannte Bloggerkollegen und neue Begegnungen.

Nun stellt sich die Frage: Wo könnt ihr uns treffen?


Donnerstag 23.03.17 

Am Donnerstag ist unser Anreisetag. Wenn alles planmäßig läuft, sind wir um 13:30 Uhr in Leipzig. Allerdings müssen wir dann erst einmal zu unserer Ferienwohnung kommen und unser Gepäck abliefern. Deswegen haben wir uns für den Donnerstag nur einen Termin vorgenommen.

Was: Gänsehaut Lesung mit: Litt Leweir, Silke Andrea Schuemmer; Zwischen Alptraum und Alltag. Spannung, Nervenkitzel und Verbrechen
Wann: 16:30 - 17:00 Uhr
Wo: Forum Literatur Halle 5, Stand K600

Ever von Welt in Buchstaben hat uns inspiriert. Kurzfristig ist dieser Termin noch auf unsere Liste gewandert.

Was: Phantastische Literatur mit Alana Falk, Markus Heitz und Kai Meyer
Wann: 19:30 - 22:00 Uhr
Wo: Dchille Theaterhaus, Otto-Schill-Str. 7, 04109 Leipzig


Freitag 24.03.17 

Ich glaube, der Freitag könnte ziemlich genial werden. Warum? Lest selbst!

Was: Pressetermin mit Frau Korte (der Hörverlag) und Frau Arnold (RandomHouse Audio)
Wann: 10:45 - ca. 11:30 Uhr
Wo: Halle 3, Stand D300

Was: Signierstunde mit Fanny Bechert
Wann: 12:00 - 12:30 Uhr
Wo: Halle 2, Stand J312

Was: Wie Self-Publishing Leser, Autoren und Verlage verändert hat. Ein Vortrag von Wolfgang Tischer Betreiber von literaturcafe.de
Wann: 13:30 - 14:00 Uhr
Wo: Halle 5, Stand D430

Was: Literaturagenturen und Self-Publisher: Was Literaturagenturen für Self-Publisher leisten können. Eine Veranstaltung mit Roman Hocke.
Wann: 15:30 - 16:00 Uhr
Wo: Forum autoren@leipzig, Halle 5, Stand D600

Was: Blog'n Talk - Das Bloggertreffen der Verlagsgruppe RandomHouse
Wann: ab 17:00 Uhr
Wo: Halle 3, Stand C101

Und falls es uns noch zeitlich reicht:

Was: Konflikte erkennen und besser managen - Wie geht man als Führungskraft mit Konflikten professionell und effektiv um?
Wann: 17:30 - 18:00 Uhr
Wo: Halle 3, Stand H300


Samstag 25.03.17 

Der Samstag war echt etwas knifflig, weil einige gute Termine zur selben Zeit stattfinden. Aber auch hier sind wir uns recht schnell einig geworden.

Was: Seraph 2017 - Preisverleihung
Wann: 10:30 - 11:00 Uhr
Wo: Halle 2, H410

(Falls wir es am Vortag nicht geschafft haben).
Was: Signierstunde mit Fanny Bechert
Wann: 10:30 - 11:00 Uhr
Wo: Halle 2, Stand J312

Was: Das hat mir keiner gesagt - Teure Fehler beim Selbstverlegen
Wann: 11:00 - 11:30 Uhr
Wo: Halle 5, Stand D600 autoren@leipzig

Was: Hier erscheint was neu erscheint - VLB-TIX für Blogger und Journalisten
Wann: 11:00 - 12:00 Uhr
Wo: Fachforum 1, Halle 5, Stand F600

Was: Der Traum vom eigenen Buch - Wie Selfpublishing funktioniert mit BoD
Wann: 12:00 - 12:30 Uhr
Wo: Halle 5, Stand D300

Was: Hilfe! Ein Verlag will was von mir!
Wann: 13:30 - 14:00 Uhr
Wo: Halle 5, Stand D430

Was: Kampf der Wortgiganten Der Poetry Slam auf der Leipziger Buchmesse. Freut euch auf talentierte Slammer aus ganz Deutschland!
Wann: 14:00 - 15:00 Uhr 
Wo: Halle 5, Stand D600 

Was: Wild Thing - Ein Mix aus Fantasy, Romance und Erotik
Wann: 16:00 - 16:30 Uhr 
Wo: Leseinsel Fantasy, Halle 2, Stand H410 

Was: Lesung und Gespräch mit Sebastian Fitzek, Moderation Wolfgang Tischer
Wann: 17:00 - 17:30 Uhr
Wo: Halle 5, Stand D600, Bühne Forum autoren@leipzig

Was: MDR Kultur Live - Radio Livesendung 
Wann: ganztags
Wo: MDR Glashalle, Stand 17 

Was: Lesung von Autoren des Sternensand Verlags
Wann: 19:30 - 22:00 Uhr
Wo: Studio 3, Friedrich-List-Platz 1, 04103 Leipzig
Sonntag früh fahren wir dann wieder zurück.

Außerdem sind wir an folgenden Ständen zu finden:
Sternensand Verlag: Halle 2, Stand J312 
Gemeinschaftsstand der Hörbuch Verlage: Halle 3, Stand D300 
LYX in der Bastei Lübbe AG, Halle 4, Stand C101 
Papyrus Autoren Club: Halle 5, Stand D501 
LovelyBooks: Halle 5, Stand D410 
GoyaLit: Halle 5, Stand K101 
Bloggerlounge: Halle 5, Stand C600 

Woran ihr uns erkennt? 
Schaut auch die Bilder der FBM Berichte GENAU an... 
Spaß beiseite :-). 
Wie auch in Frankfurt habe ich wieder meinen Blog Rucksack dabei. Außerdem gibt's wahrscheinlich ein paar Schnappschüsse auf Twitter. Wenn ihr uns also erkennt freuen wir uns natürlich, wenn ihr uns ansprecht. 


Und Du? 

Bist du auch in Leipzig zu finden? 
Was sind deine Pläne für die Messe? 

Sonntag, 19. März 2017

5 Dinge Nummer 5 KW 11

Heute ist wieder "5 Dinge"-Sonntag. Und diesmal ohne großes Vorwort...
Was hat es mit der Aktion auf sich? - HIER KLICKEN

1) Ich darf zum Blog'n Talk dem Bloggertreffen der RandomHouse Verlagsgruppe
Auch in Leipzig wird es ein Bloggertreffen der RandomHOuse Verlagsgruppe geben. Wieder einmal wurde ein Anmeldeformular verschickt. An sich hatte ich natürlich großes Interesse an der Veranstaltung, rechnete aber absolut nicht damit, dass der Lostopf ausgerechnet mich ziehen würde. Immerhin gibt es so viele (und auch bekanntere) Blogger. Ich freue mich jedenfalls wahnsinnig und bin sehr gespannt, was ich euch von dem Treffen berichten darf.

2) Ich gelte jetzt offiziell als gesetzlich blind
Warum ich das gesetzlich so hervorhebe? Weil man nicht nur als blind gilt, wenn man gar nichts sieht.
Das ist so witzig, dass ich mich über diesen Grund freue :-). Innerhalb der letzten zwei Jahre hat sich mein Sehrest inklusive Gesichtsfeld etwas verschlechtert. Glücklicherweise reicht es aber weiterhin aus um Bücher zu lesen.
Durch die neue Einstufung bzw. das neue Kürzel in meinem Schwerbehindertenausweis hab ich jetzt Anrecht auf weitere Leistungen, die mir vorher nicht zustanden. Mehr dazu aber bei Interesse in einem separaten Beitrag...

3) Schreibwerkstatt läuft sehr gut
Gestern hatten wir Bergfest bei unserer Schreibwerkstatt. Während das erste Treffen noch gut besucht war, stellte sich beim zweiten Treffen schnell heraus, wem das Angebot wirklich lag. Gerade beim gestrigen Treffen mussten wir etwas improvisieren. Allerdings hat alles sehr gut geklappt, sodass ich langsam das Gefühl habe, gemeinsam mit meinem Kommilitonen eine Schreibgruppe zu leiten.

4) Leipzig ist geplant - Vorfreude ist da
Eigentlich wollte mich Skyara letzte Woche zum Planungsdate besuchen. Dann gab es einen kleineren Autounfall - ihr ist zum Glück nichts passiert und auch das Auto ist bereits wieder repariert - sodass wir das Treffen auf ein Telefondate verschoben haben. Geplant wurde also am Dienstag. Wo wir überall zu finden sind? Diesen Beitrag findet ihr morgen hier auf dem Blog. Und natürlich freuen wir uns viele von euch persönlich kennenzulernen.

5) Am Mittwoch das erste Mal im Hellen von einer Abendveranstaltung heim gelaufen 
Alle zwei Wochen habe ich Mittwochs bis 18:30 Uhr Supervision der Mailberatung, in der ich ehrenamtlich mitarbeite. Da wir schon eine halbe Stunde früher fertig waren, konnten wir das Feld bereits räumen. Glücklicherweise war es ein sehr sonniger Tag, sodass ich noch im Hellen nach Hause gekommen bin. (Im Übrigen war es auch der erste Tag in dem ich "Winterjacken-Frei" feierte). Jedenfalls bekam ich langsam das Gefühl, dass sich der Frühling nähert.

-------------------------------------

Wie war eure Woche?
Was habt ihr unternommen?
Was steht kommende Woche bei euch an?