Sonntag, 24. September 2017

Vier Tipps für ein erfolgreiches Studium mit Behinderung Tipp 1: Orientierung ist alles

Hallo in die Runde

im Oktober beginnt für viele Menschen ein neuer Start ins Studentenleben. Mein Studium hingegen geht dem Ende entgegen. Es wird also Zeit zurückzublicken: Was kann ich Studierenden mit Behinderung mit auf den Weg geben?

In dieser kleinen Reihe möchte ich euch - also Menschen mit Behinderung oder Nichtbehinderten, die absolut chaotisch ins Studentenleben stolpern und sich etwas Last-Minute Struktur holen möchten :-) - Tipps an die Hand geben, die euch den Start ins Studium hoffentlich etwas erleichtern.

Vorab: Die Tipps, die in dieser Reihe veröffentlicht werden, sind nicht die Bibel. Die Ratschläge sind ganz bestimmt nicht in Stein gemeißelt um mal bei den biblischen Sprache zu bleiben. Wenn ihr Dinge anders seht, dürft ihr das natürlich gerne kommentieren und von euren Erfahrungen berichten.

Kommen wir nun zum ersten Tipp:


1. Orientierung ist alles! 

Und schon hier werden einige mit den Augen rollen. Denn die Sache mit der Orientierung ist gar nicht so einfach. Besonders, wenn es einen für das Studium in eine fremde Stadt verschlagen hat oder die Hochschulorganisation darauf steht, ihre Studierenden nicht nur auf einem Campus studieren zu lassen, sondern gleich mal eine Stadt Rallye veranstalten.

Ich hatte das Glück, dass meine Hochschule trotz hoher Studentenzahlen relativ klein ist. Sie ist auf drei Gebäude verteilt, die nebeneinander bzw. gegenüberliegend angeordnet sind. Da zu meinem Studienbeginn meine räumliche Orientierung auch noch ziemlich gut war, konnte ich mir das Hochschulgelände alleine anschauen. Wie ich hier vorgegangen bin:

Vorbereitung 
Zum einen habe ich mit meinen Eltern den Weg zur Hochschule geübt. Üben beinhaltet hier: Welche Straßenbahn muss ich nehmen? Wie komme ich von der Straßenbahnhaltestelle zu den Hochschulgebäuden? Was muss ich auf diesem Weg beachten? (Teilschritte, wie das Heraussuchen der S-Bahn Verbindung konnte ich selbstständig regeln).

Der Weg zur Hochschule war also klar. Ich selbst habe mir die Hochschule erst kurz vor Semesterbeginn angeschaut. Da ich in meinem Heimatort studiere, musste ich glücklicherweise nicht zusätzlich irgendwelche neuen Wege lernen. Ich dachte mir, wenn ich bis kurz vor knapp mit dem Weg zur Hochschule warte, habe ich die Wege noch eher präsent. Im Laufe des Artikels werde ich darauf eingehen, wie ich mich auf dem Hochschulgelände orientiere.

Programm der Einführungswoche und das Vorlesungsverzeichnis - Wichtige Dokumente vor dem Start ins Studium 
Jede Hochschule oder Universität hat eine Einführungswoche. Hier gibt es Veranstaltungen auf dem Hochschulgelände und Termine, die eventuell außerhalb stattfinden können. Ich hab mir also vorab das Programm der Einführungswoche angeschaut um mir dann vor Ort die Wege zu den einzelnen Treffpunkten einprägen zu können. So gab es z.B. einen Sammelort für die Führung über das Hochschulgelände. Dann wollte ich außerdem wissen, wo unsere Hochschulbibliothek ist.
Zudem habe ich vorab auch einen Blick in das Vorlesungsverzeichnis geworfen um mir gleich die wichtigen Hörsäle anschauen zu können. Ihr werdet lachen aber unsere Hochschule hat gerade mal drei Hörsäle. Für eine Vorlesung mussten wir sogar ausquartiert werden und quasi eine Haltestelle bis zum nächsten Hörsaal fahren.
Und hier mein kleiner Glücksmoment: In der ersten Woche wurden wir in einer Lehrveranstaltung darauf hingewiesen, dass die Vorlesung am kommenden Tag eben in diesem anderen Hörsaal stattfinden sollte. Unsicheres und irritiertes Murmeln machte sich breit. In diesem Moment stahl sich ein Lächeln auf mein Gesicht, weil ich wusste, wo ich am nächsten Tag hin musste.

Orientierung vor Ort an der Hochschule
Einige von euch werden es aus dem Mobilitätstraining vielleicht kennen: Ich arbeitete mich in den Gebäuden am Grundriss also sozusagen den Außenwänden entlang und ging die Räume so ab. An unserer Hochschule sind die meisten Räume beschriftet, sodass ich wusste, wo ich war. (Allerdings ist die Beschriftung nur in Schwarzschrift zu finden. Aber vielleicht bessern sie ja im Laufe der Zeit nach...).

Und dann ist es natürlich wichtig, keine Scheu zu haben, um Hilfe zu fragen, wenn man die Orientierung doch kurz verloren hat. Und das ist definitiv keine Schande und passiert auch Menschen, die zwei Augen im Kopf haben und 100% sehen :).

Jetzt fragt ihr euch vielleicht: Was zum Henker ist Mobilitätstraining? Dort bekommt ihr Techniken beigebracht, mit deren Hilfe ihr euch leichter orientieren könnt. Finanziert wird das entweder von der Krankenkasse oder der Eingliederungshilfe, je nachdem für welchen Bereich ihr das Training braucht. Bei der Beantragung helfen euch sicher der DBSV oder der DVBS.


-------------------------------------------------------------------

In dieser Rubrik bereits erschienen:  

Bewerben für die Ausbildung / das Studium - HIER KLICKEN
Wo und wie beantrage ich Hilfsmittel - HIER KLICKEN
Wie bewerbe ich mich für ein Praktikum? - HIER KLICKEN
Wie beschaffe ich mir Fachliteratur? - HIER KLICKEN
Was muss ich für Prüfungen beachten? - HIER KLICKEN
Umgang mit der Sehbehinderung eigene Erfahrungen - HIER KLICKEN
Wie arbeite ich mit einer Gesetzessammlung? HIER KLICKEN
Wichtige Tastaturbefehle (Shortcuts) im Überblick HIER KLICKEN
Blind heißt nicht gleich nichts sehen - HIER KLICKEN

---------------------------------------------------------------------

Donnerstag, 21. September 2017

Hörbuch Freunde aufgepasst! Es gibt etwas zu gewinnen!

Guten Morgen Buchlinge,

im September kamen mehrere Dinge zusammen, die nun dafür sorgen, dass ich ein kleines Gewinnspiel für euch veranstalte.
Was? Wie? Wo? Lest weiter...


Der Anlass - neue Buchlinge unter uns!

Im September stieg meine Followerzahl bei Twitter, aus mir unerklärlichen Gründen, rasant an. Diese Woche habe ich eine Schnapszahl nämlich geschlagene 111 Follower erreicht. (Ich hoffe, die Zahl bleibt bis Donnerstag, wenn dieser Beitrag hier online gehen wird, bestehen :-) ).

Mich hat das sehr gefreut, weil hinter den neuen Buchlingen, die zu uns gestoßen sind, keine Roboter oder merkwürdige Accounts stecken. Es handelt sich dabei um echte Menschen. Und das zeigt mir, dass sich momentan um die 111 Leute dafür interessieren, was hier auf diesem Blog oder zumindest auf meinem Twitter Account so vor sich geht.

An dieser Stelle also ein herzliches DANKE AN EUCH!


Ja, ja ist schon gut... WAS GIBT'S ZU GEWINNEN??? 

Genug der sentimentalen Worte. Jetzt geht's ans Eingemachte. Ich verlose ein kleines Hörbuch Päckchen bestehend aus dem Hörbuch Die Moortochter von Karen Dionne und zwei geheimnisvolle Hörbücher aus meinem persönlichen Fundus.


Bild von der hörverlag


Klappentext 

(von der hörverlag

"Helena Pelletier lebt in Michigan auf der dünn besiedelten Upper Peninsula. Sie ist eine ausgezeichnete Fährtenleserin und Jägerin – Fähigkeiten, die sie als Kind von ihrem Vater gelernt hat, als sie in einer Hütte mitten im Moor lebten. Für Helena war ihr Vater immer ein Held – bis sie vor fünfzehn Jahren erfuhr, dass er in Wahrheit ein gefährlicher Psychopath ist, der ihre Mutter entführt hatte. Zwei Jahre später wurde er gefasst und sitzt seitdem im Hochsicherheitsgefängnis. Doch als Helena eines Tages in den Nachrichten hört, dass ein Gefangener entkommen ist, weiß sie sofort, dass es ihr Vater ist. Nur Helena ist in der Lage, ihn aufzuspüren. Es wird eine brutale Jagd, denn er hat noch eine Rechnung mit ihr offen ..."
Meine Rezension zum Hörbuch findet ihr HIER


Was müsst ihr tun? Die Teilnahmebedingungen 

Ihr müsst mir nur eine Frage beantworten:

Warum wollt ihr das Hörbuch haben? 

emion hat den äußerst kreativen Vorschlag gemacht, dass die lustigste Antwort gewinnt. Das heißt, ihr dürft kreativ werden. Ich bin sehr gespannt, auf eure Antworten. 

Bitte vergesst nicht, bei eurer Antwort eure Emailadresse anzugeben. So kann ich euch, im Falle eines Gewinnes, benachrichtigen. Falls ihr eure Emailadresse nicht öffentlich preisgeben wollt, könnt ihr eure Antwort auch gerne per Mail an EmmaZecka@gmx.de einreichen. (Dann aber bitte mit dem Betreff Moortochter oder Gewinnspiel. Jedenfalls so, dass ich eure Mails zuordnen kann und nicht für Spam halte :) ). 

Teilnahmebedingungen im Überblick:


  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen 
  • Der Einsendeschluss ist am Montag 02.10.17 um 23:00 Uhr
  • Unter allen gültigen Einsendungen wird die lustigste Antwort ausgewählt. 
  • Falls Du gewonnen hast, werde ich Dich per Email benachrichtigen. Daher benötige ich Deine Adresse, um Dir den Gewinn zuzuschicken. Deine Adresse wird nach dem Versand des Gewinnes gelöscht, nicht an Dritte weitergegeben, oder für Werbezwecke missbraucht. 
  • Du musst mindestens 18 Jahre alt sein, um am Gewinnspiel teilnehmen zu können ODER
  • Falls Du noch nicht volljährig bist, benötige ich eine Einverständniserklärung Deiner Eltern, oder sonstigen Erziehungsberechtigten.  
  • Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt, oder umgetauscht werden. 
  • Freunde, Verwandte, oder Freunde von Freunden dürfen selbstverständlich an dem Gewinnspiel teilnehmen. 
  • Mit der Teilnahme am Gewinnspiel stimmst Du den Teilnahmebedingungen zu. 

In diesem Sinne... 

wünsche ich euch viel Glück! 

Dienstag, 19. September 2017

AchtNacht

Bild von Lübbe Audio
Steckbriefe

Name: AchtNacht (auch als Buch erhältlich)
Autor: Sebastian Fitzek
Verlag: Lübbe Audio / audible
Geeignet für: Menschen, die gerne Psychothriller lieben
Gelesen oder gehört: gehört als ungekürztes Hörbuch
Sprecher: Simon Jäger
Bewertung: 5 von 5 Punkten


Klappentext 

(von Lübbe Audio

"Es ist der 8. 8., acht Uhr acht. Sie haben 80 Millionen Feinde. Werden Sie die AchtNacht überleben? Stellen Sie sich vor, es gibt eine Todeslotterie. Sie können den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen. In der „AchtNacht“, am 8. 8. jedes Jahres, wird aus allen Vorschlägen ein Name gezogen. Der Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet, vogelfrei. Jeder in Deutschland darf ihn straffrei töten - und wird mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt. Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst. Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder läuft. Und jetzt stellen Sie sich vor, Ihr Name würde gezogen ..."


Meine Meinung 

Die Idee für AchtNacht entstammt dem Horrorfilm The Purge. Und das war mit ein Grund, warum ich mich so lange davor gedrückt habe, das Buch zu lesen. Ich hatte Angst vor einer blutigen Geschichte mit jeder Menge Bilder, die ich mir nicht wirklich vorstellen wollte.
Doch dann stand AchtNacht auf der September-Liste der Bakerstreetbookworms und ich dachte mir: Jetzt, oder nie!

Gestaltung 
Wie die vorherigen Romane von Sebastian Fitzek wird auch AchtNacht wieder von Simon Jäger gelesen. Es macht wirklich Spaß, wenn bekannte Autoren und bekannte Sprecher bei einem Hörbuch aufeinander treffen, weil beides wirklich gut zusammen passt.
Simon Jäger liest schlicht. Dennoch gibt es feine Elemente, die seine Interpretation besonders machen. So liest er schneller, wenn die Geschichte an Geschwindigkeit gewinnt, ohne dabei etwas von dem Inhalt zu verschlucken oder wird leiser, wenn unsere Protagonisten nachdenklich werden. Und dann verleiht Simon Jäger jedem Charakter auch eine eigene Note. Besonders gut gefallen, hat mir die näselnde Interpretation eines gewaltbereiten Antagonisten.

Inhalt 
Wie bereits im Klappentext erwähnt, wird in AchtNacht von einem gefährlichen Spiel berichtet. Ben und Arezu sind beide für eine Nacht vogelfrei und werden von jeder Menge Menschen gejagt. Wer einen von beiden umbringt, kommt nicht nur straffrei davon, sondern gewinnt obendrein noch 10 Millionen Euro. Doch ist dieses Spiel wirklich real? Oder führt ein Hacker die Berliner Bevölkerung erfolgreich aufs Glatteis?
Um ja kein Risiko einzugehen, werden eine Hand voll Gerüchte gestreut. Geschichten, die Ben zum Verhängnis werden können...

Ich glaube, mein Vorteil war hier eindeutig, dass ich die Filmvorlage nicht kannte. Ich war also nicht damit beschäftigt, AchtNacht mit The Purge zu vergleichen, sondern hatte nur andere Romane des Autors im Hinterkopf. Während des Lesens fragte ich mich immer wieder, warum dieses Buch von vielen Buchbloggern so kritisiert wurde.

Die Grundidee finde ich wirklich spannend. Wie viel Informationen braucht ein Mensch, um einen anderen ermorden zu wollen? Wie schnell verbreiten sich Falschmeldungen? Und ist nicht hinter jeder Falschmeldung auch ein kleines Fünkchen Wahrheit? Die Idee, ein verrücktes Experiment zu starten, hat mich ein bisschen an Die Welle und den Film Das Experiment erinnert. Beide Geschichten beruhen auf einer wahren Begebenheit und zeigen, wie Experimente ganz schnell außer Kontrolle geraten können, obwohl es in keinen von beiden Fällen beabsichtigt war.

AchtNacht spielt im Grunde nur in einer Nacht. Und in diesen Stunden passiert sehr viel. Anstatt sich zu Hause zu verstecken und einfach zu warten, bis die AchtNacht vorüber ist, treffen Arezu und Ben aufeinander und müssen sich gemeinsam durchschlagen. Und das ist alles andere als einfach, denn die Meute scheint ihnen immer einen Schritt voraus.

Beide Protagonisten sind von Schicksalsschlägen geplagt. Ben ist geschieden und ein erfolgloser Musiker. Seine Band hat ihn verlassen. Und das alles nur weil er sie vor eine Wahl stellte: Der Manager oder er.
Und als wäre das nicht schlimm genug, liegt seine Tochter im Koma. Angeblich wegen eines missglückten Suizidversuches. Doch Ben kann den Ermittlungen nicht so Recht Glauben schenken. Verdrängt er die Wahrheit oder ist er wirklich einem Irrtum auf der Spur?

Und dann ist da noch Arezu. Eine Psychologie Studentin, die nicht gerade stabil wirkt. Sie ist dünn und hat vernarbte Arme, an denen sie nervös kratzt. Doch einen Nachteil hat das selbstverletzende Verhalten: Arezu kann kein Blut sehen. Und ganz bestimmt nicht ihr eigenes. AchtNacht hat mehr mit ihr zu tun, als man zu Beginn der Geschichte vielleicht vermuten mag.

In AchtNacht erfahren wir scheinbar wenig über unsere Charaktere. Wesentliche Informationen bekommen wir meist durch Streitgespräche. Doch diesmal fand ich das nicht weiter schlimm, da in AchtNacht sehr viel passiert und unsere Charaktere in ständig neue Situationen manövriert werden. Und die Kernelemente von Ben und Arezu waren dennoch gut herausgearbeitet.

Spannung
Die Spannungskurve liegt bei AchtNacht ziemlich hoch und sinkt wenn überhaupt erst gegen Ende etwas ab. Ich ließ mich von der Geschichte treiben und dachte nicht groß darüber nach, ob manche Situationen nicht etwas konstruiert wirkten. Ich fand das vieles gut zusammenpasste. Besonders spannend fand ich, wie unsere Charaktere es schafften aus scheinbar ausweglosen Situationen zu entkommen.
Gut gelungen finde ich auch das Ende der Geschichte. Das Blöde ist, wenn ich jetzt mit meinem Sebastian Fitzek Buchvergleich komme, würde ich euch spoilern und deswegen lasse ich es einfach bleiben.

Schreibstil
Das Tolle ist: Egal ob mir die Handlung von einem Fitzek-Buch gefällt oder nicht: Der Schreibstil kann mich immer überzeugen. Glücklicherweise kam hier wieder beides zusammen, also toller Inhalt und schöner Schreibstil.
Diese Ruhelosigkeit in AchtNacht wurde sehr gut beschrieben. Zudem war ich froh, dass Sebastian Fitzek an vielen Stellen auf die Fantasie des Lesers vertraute und ausführliche sprachliche Bilder bleiben ließ. Hätte Stephen King AchtNacht geschrieben, wäre das Buch auf den ersten Seiten wahrscheinlich schon in Blut gebadet worden.
Wie immer waren auch in AchtNacht tolle Dialoge zu finden. Zudem wurden ein paar gute Zitate beschert.

Gesamteindruck
Ich bin von AchtNacht positiv überrascht. Während ich bei Horrorfilmen das Klischee im Kopf habe, dass außer Gemetzel nicht viel passiert, hat uns Sebastian Fitzek mit AchtNacht einen Roman mit einer spannenden Handlung präsentiert.
Ich war etwas überrascht, weil ich viele negative Stimmen zu AchtNacht gehört habe. Insgeheim wartete ich hier und da auf die Wendung, an der auch ich in die Kritik mit einstimmen konnte. Aber sie blieb aus und somit habe ich das Hörbuch zufrieden beendet. 

Samstag, 16. September 2017

Überraschungspost von Ankas Geblubber Teil 2

Hallo Buchlinge,

Anfang August erreichte mich ein Überraschungspaket von Ankas Geblubber. Letzte Woche habe ich damit begonnen, euch den Inhalt des Paketes vorzustellen. Wer den Auftakt verpasst hat, kann die Podcst Folge gerne HIER nachhören.
Da mir momentan noch eine Hörprobe fehlt, dachte ich mir, ich kehre mal zurück zu meinen Wurzeln und stelle euch die Hörbücher einfach in einem Blogbeitrag vor.


Scary Harry - Hier scheiden sich die Geister von Sonja Kaiblinger

Bild von Jumbo Verlag
Klappentext von Jumbo Verlag:
"Es ist Halloween im Radieschenweg! Doch anstatt sich mit seinem echten Skelett-Freund unter die Verkleideten zu mischen, hockt Otto allein zu Hause. Harold macht sich rar, denn sein neuer Boss Rufus Rattlebone hat Diesseitsbesuche außerhalb der Dienstzeit ausdrücklich verboten! Gut, dass sich wenigstens Onkel Archibald Zeit nimmt, mit Otto und Emily die Schneekugel in Gang zu setzen und eine Verbindung zu Ottos Eltern in der Zwischenwelt aufzubauen. Sie erfahren, dass die Eltern von einem Sensenmann mit Holzbein dorthin verschleppt wurden. Als Otto eines Nachts ein gruseliger Schatten mit Holzbein auflauert und Harolds Boss ein ebensolches zu haben scheint, häufen sich die Zufälle..."

Was mich an dem Buch interessiert 
Viele Kinder haben Angst vor Geistern. Da finde ich es eine super Idee, eine Geschichte zu entwickeln, in der ein Menschenjunge und ein Geist befreundet sind. Das bietet wunderbaren Spielraum um zu zeigen, dass Geister eben nicht nur böse sind. Zudem klingt das Setting des Bandes - bei Scary Harry handelt es sich um eine Reihe - überschaubar. Ich glaube, als Kind hätte ich die Reihe geliebt. Ich bin sehr gespannt, wie mir die Geschichte als Erwachsene gefallen wird.


Dark Angels Summer - Das Versprechen von Katie Spencer und Tabitha Lee Spencer

Klappentext von Arena Verlag
"Es ist der Sommer, in dem Dawna und Indie beide 17 Jahre alt sind – vertraute, verrückte, beunruhigende 33 Tage lang. Gemeinsam mit ihrer Mutter kehren sie zur Oase ihrer Kindheit zurück: Whistling Wing, voll mit Erinnerungen an die geliebte Granny. Aber diese ist seit einem Jahr tot und Whistling Wing hat sich verändert. Nicht jeder hier spielt mit offenen Karten, Freund und Feind lassen sich immer schwerer voneinander unterscheiden und ein Schwarm unheimlicher Vögel sorgt für Unruhe und Angst unter den Einwohnern. Fast ist es zu spät, als Indie und Dawna beginnen, zu verstehen, was geschieht. Und erkennen, welches unglaubliche Opfer sie bringen müssen, um das aufzuhalten, was sich über ihnen zusammenbraut."

Was mich an der Geschichte interessiert 
Der Plot erinnert mich ein bisschen an Isabel Abedis Roman Whisper. Hier lässt sich eine Familie in einem kleinen Dorf nieder. Die Dorfbewohner stehen den Neuankömmlingen sehr misstrauisch gegenüber und die Familie spürt schnell, dass das Dorf etwas zu verbergen hat.
Ich ahne, dass es sich hier vielleicht auch um eine Dystopie handeln könne. Ich bin jedenfalls sehr gespannt, welches Opfer die Schwestern bringen müssen und ob sie das Unheil noch abwenden können. Und ich hoffe natürlich, dass der Klappentext den Inhalt nicht allzu weit vorweg genommen hat.


Mein Fazit zum Paket 

Wie ihr sicher schon bemerkt habt, habe ich mich Hörbuch technisch etwas auf die RandomHouse Verlagsgruppe eingeschossen. Das liegt nicht etwa daran, dass andere Hörbuch Verlage schlechte Arbeit machen oder es hier nichts Interessantes zu entdecken gibt. Allerdings stelle ich fest, dass das Verlagsprogramm der RandomHouse Verlage meinen Geschmack bisher ziemlich gut getroffen hat und auch sehr umfangreich ist.

Deswegen bin ich sehr froh, dass sich in Ankas Überraschungspaket Hörbücher versteckt haben, die von anderen Verlagen produziert wurden. Ich freue mich, in neue Geschichten und Produktionen abtauchen zu können und bedanke mich auch an dieser Stelle nochmal herzlich für das Paket.


Und ihr? 

Von euch möchte ich wie immer wissen:

Kennt ihr eines der vorgestellten Hörbücher?
Wie hat es euch gefallen?

Donnerstag, 14. September 2017

Meine Highlights aus dem Herbstprogramm des hörverlags Part 3

Hallo Buchlinge,

neulich durftet ihr bei Twitter darüber abstimmen, welchen Beitrag ich als nächstes für euch schreiben bzw. sprechen darf. Die Mehrheit war für eine weitere Folge meiner Highlights aus dem Herbstprogramm des Hörverlags.

Diesmal bin ich wirklich etwas spät dran, da die vorgestellten Hörbücher bereits erschienen sind. Wenn ihr auf die Schrift oben im Video klickt, kommt ihr wie immer direkt zur YouTube Seite. Dort habe ich ein Inhaltsverzeichnis in der Infobox versteckt. Leider vergesse ich regelmäßig beim Aufnehmen der Podcast Folgen auf das Inhaltsverzeichnis hinzuweisen.
Wie immer dürft ihr die Podcast Folge auch gerne vollkommen ungekürzt genießen.

Ich wünsche euch jedenfalls viel Spaß



---------------------------------------------------------------------

Meine Highlights Part 1 - HIER KLICKEN
Meine Highlights Part 2 - HIER KLICKEN

---------------------------------------------------------------------

Kennt ihr eines der vorgestellten Hörbücher?
Wie haben euch die Hörproben gefallen?