Montag, 21. Januar 2019

Nach Hörbuchsprechern sortiert

~A~

Aljinovic Boris - Die Bücherdiebin


~B~

Bach Dirk - Ensel und Krete
               - Die Stadt der träumenden Bücher
               - Der Fönig

Barenberg Richard - Vom Inder, der mit dem Fahrrad bis nach Schweden fuhr, um seine große Liebe wiederzufinden 


Baumeister Muriel - Tage wie Salz und Zucker


Beck Rufus - Der Fliegenfänger
                 - Die Mitte der Welt
                -  Meg Finn und die Liste der vier Wünsche
                -  Der Fürst des Nebels
                -  Quidditch im Wandel der Zeiten
                -  Fahrenheit 451
                - Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge

                Artemis Fowl - Artemis Fowl (Band 1)

                Harry Potter und
                ... der Stein der Weisen
                ... die Kammer des Schreckens
                ... der Gefangene von Askaban
                ... der Feuerkelch
                ... der Orden des Phönix
                ... der Halbblutprinz
                ... die Heiligtümer des Todes

Becker Constanze - Dann schlaf auch du

Beglau Bibiana - (u.a.) Nacht über Tanger

Berg Anne - Eine wie Alaska

Berger Wolfram - Ich habe den englischen König bedient

Berkel Christian - Driving Miss Norma

Bierstedt Detlef - Ich vermisse dich

Bierstedt Marie - Into the water
                      - Wo mein Herz dich findet

Blum Gabriele - Die letzte Stunde

Braunmiller-Jest Annina - Miss you


Bremer Mark - Camp 21

Bürkle Katja - Der Schatten


~D~

Deutschmann Heikko - Ein Mann namens Ove

Diehl August - Arbeit und Struktur

Dieks Sinja - Die sieben Schwestern (Band 1)


Diverse - PS Ich töte dich (Anthologie)
            - Warten auf Gordot
            - Der Erdbeerpflücker (Band 1)
            - Der Mädchenmaler (Band 2)
            - Der Scherbensammler (Band 3)
            - More Letters of Note
            - Blind Date - Die Welt mit meinen Augen sehen
            - Das Buch der Spiegel
            - Der Schatten des Windes (Hörspiel)
            - Leere Herzen (Hörspiel)
            - Ein ganzes halbes Jahr
            - Sofies Welt (Hörspiel)
            - Das Geräusch des Lichts
            - Wunder
            - Tod unter Lametta (Hörspiel)


~E~

Engeln Nicole - Fünf

Engelmann Julia - Eines Tages, Baby
                        - Wir können alles sein, Baby
                        - Jetzt, Baby


~F~

Frage Susanne Marie - Der Kick

Frank Fabiana - Dark Angels Summer - Das Versprechen

Frenz Viktoria - Dark Angels Summer - Das Versprechen

Fröhlich Andreas - Weihnachten auf der Lindwurmfeste
                      - Prinzessin Insomnia und der alptraumfarbene Nachtmahr

Furtwängler Maria - Sieben Minuten nach Mitternacht


~G~

Gedeck Martina - Nach einer wahren Geschichte

Gosciejewicz Eva - Der Glasmurmelsammler

Grass Helene - Unterleuten

Greis Julian - Was wir dachten, was wir taten

Groth Sylvester - Der nasse Fisch

Grote Ulrike - Wüstenblume


~H~

Hagen Till - Der Glasmurmelsammler

Helm Luise - Wir sehen uns am Meer
                 - Tausend kleine Lügen

Herbst Christoph Maria - Wie man die Zeit ahält
Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch

Himmelstoß Beate - Belgravia

Hoening Christian - Da waren es nur noch neun

Holdorf Jürgen - Shantaram


~I~

Icks Sascha Maria - Rubinrot (Bd. 1 der Edelstein-Trilogie)
                           - 10 Jahre Freiheit


~J~

Jäger Simon - Noah
                   - Splitter
                   - Passagier 23
                   - Der Gesang des Blutes 
                   - Das Paket
                   - Der Seelenbrecher
                   - Into the water
                   - AchtNacht
                   - Das Joshua Profil

Jochmann Hansi - Breaking News


~K~

Kabst Simone - Der Engelsbaum
                     - Das Orchideenhaus
                     - Die sieben Schwestern (Band 1)
                     - Der verbotene Liebesbrief


Kalkhofe Oliver - Das Geheimnis der Schnallenschuhe 

Katzenberger Jan - Wenn alle Katzen von der Welt verschwänden

Kempter Friederike - (u.a.) Nacht über Tanger

Kerkeling Hape - Ich bin dann mal weg

Kling Marc-Uwe - Die Känguru Chroniken
                       - Das Känguru Manifest
                       - Die Känguru Offenbarung
                       - QualityLand


Koschny Maria - 28 Tage lang
                     - Die Tribute von Panem (Bd. 1)
                     - Die Tribute von Panem (Bd. 2)
                     - Die Tribute von Panem (Bd. 3)


Koeberlin Matthias - Das Jesus Video

Köhler Marina - Die Wunschliste

Köhlmeier Michael - Das Mädchen mit dem Fingerhut

Köster Gaby - Die Chefin
                   - Ein Schnupfen hätte auch gereicht

Kreibich Mirco - Graffiti Moon

Kunzendorf Nina - Die Wahrheit


~L~ 

Landgrebe Gudrun - Der fremde Gast

Löw Hans - Graffiti Moon

Lukas Florian - Neujahr


~M~

Maire Laura - Zartbittertod

Malton Leslie - Die Tagebücher einer Nanny

Mattes Eva - Verstand und Gefühl

                Die neapolitanische Saga
                - Meine geniale Freundin (Band 1)
                - Die Geschichte eines neuen Namens (Band 2)
                - Die Geschichte der getrennten Wege (Band 3)
                - Die Geschichte des verlorenen Kindes (Band 4)

Matthes Ulrich - Der Fremde

Maurer Jörg - Der Tod greift nicht daneben

Minichmayr Birgit - Die Falle

Milberg Axel - Das Porzellanmädchen

Mühe Anna Maria - Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Mues Dietmar - Das Buch der toten Tage

Mues Wanja - Das Jahr das zwei Sekunden brauchte


~N~

Nachtmann Julia - Die Moortochter

Nathan David - Blutadler
                    - Shadowmarch Band 1: Die Grenze
                    - Shadowmarch Band 2: Das Spiel
                    - Shadowmarch Band 3: Die Dämmerung
                    - Shadowmarch Band 4: Das Herz



Nedeleff Sandra - Die weiße Masai

Niebuhr Tim - Bootcamp

Niesner Timmo - Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Noethen Ulrich - Roverandom
              - Der Fälscher, die Spionin und der Bombenbauer

Nollau Nadine - Das Geheimnis der roten Villa

Nümm Adam - Club der roten Bänder


~P~

Pahl Simona - Silber - Das erste Buch der Träume
                   - Silber - Das zweite Buch der Träume
                   - Silber - Das dritte Buch der Träume

Pietschmann Andreas - Die Wahrheit

Preuß Josefine - Saphirblau (Bd. 2 der Edelstein-Trilogie)
                      - Smaragdgrün (Bd. 3 der Edelstein-Trilogie)
                      - Sehen wir uns morgen?

~R~

Raabe Melanie - Der Schatten

Reich-Ranicki Marcel - Mein Leben

Riedel Lutz - Doctor Who: Die Götter

Rotermund Sascha - Das Rachespiel
                            - Die Tyrannei des Schmetterlings

Rudolph Sebastian - Was wir dachten, was wir taten


~S~

Sander Otto - Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

Sawatzki Andrea - Blinde Vögel
                         - Stimmen 

Schadt Shandra - Tote Mädchen lügen nicht

Schmidt Florens - Rot wie das Meer

Schmidt-Schaller Petra - Solange du atmest

Schnöink Birte - Was wir dachten, was wir taten
                      - Graffiti Moon
                      - Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Siebeck Oliver - Die sieben Schwestern (Band 1)

Stadlober Robert - Tote Mädchen lügen nicht

Stappenbeck Stefanie - Die Wahrheit über Alice

Steffenhagen Britta - Into the water

Steinhöfel Andreas - Zerbrochener Mond

Stieblich Anna - Sehen wir uns morgen?

Strecker Rainer - Tintenherz (Band 1)
                       - Tintenblut (Band 2)
                       - Tintentod (Band 3)

Striesow Devid - Die Falle
                      - Die Wahrheit
                      - Der Kreidemann

Stritzel Oliver - Breaking News

Spier Nana - SMS aus dem Jenseits


~T~ 

Teichmüller Ilka - Wolkenschloss

Teltz Vera - Codename Eisvogel

Thalbach Anna - Witwendramen
                      - Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben (...)
                      - Astas Tagebuch
                      - In meinem Himmel

Thalbach Katharina - Wer sich in Gefahr begibt
                            - Witwendramen

Thalbach Nellie - Witwendramen

Tscharre Ulrike C. - Leere Herzen


~U~ 

Ulmen Christian - Per Anhalter durch die Galaxis

Umbo - Der Feinripp Macho

Unbekannt - Alice im Hungerland 
                - Breit - Mein Leben als Kiffer 
                - Der Junge im gestreiften Pyjama
                - Der alte Mann und das Meer


~V~

von Manteuffel Felix - Dienstags bei Morrie


~W~ 

Walke Friederike - Infernale

Wardzinska Maria - Rot wie das Meer

Weichselbaum Mirjam - Der Teufel trägt Prada

Wolters Friederike - Selection (Band 1)
                           - Selection - Die Elite (Band 2)
                           - Selection - Der Erwählte (Band 3)

Wunder Dietmar - Der Ruf des Kuckucks
                         - Der Seidenspinner
                         - Das Lied der Freiheit
                         - Die Ernte des Bösen

Wnuk Oliver - Miss you

[Buchclub] Bücher in Büchern

Bild von A. Mack

Hallo Buchlinge,

das neue Jahr hat begonnen und unsere weihnachtliche Leserunde geht heute offiziell zu Ende.
Euch ist der Wirbel um den Buchclub bisher entgangen? In diesem Beitrag stelle ich euch das Projekt vor und erwähne, wie ihr an der Aktion teilnehmen könnt. 
Es wird also Zeit, euch das neue Thema für die nächsten zwei Monate vorzustellen. Und auf dieses Thema freue ich mich ganz besonders. Also, Vorhang auf für... 


Bücher in Büchern 

Du kennst sie: Protagonisten, die Dir von ihrem Lieblingsbuch vorschwärmen, sich von einem bestimmten Buch inspirieren lassen oder die auf der Suche nach einem wichtigen Buch sind.
Natürlich gibt es auch noch diese Lektüren, in denen Bücher allgemein eine große oder wichtige Rolle spielen.
Welche Geschichte in diesem Stil wolltest Du schon immer einmal gemeinsam mit anderen Buchlingen lesen? 

Du kannst Deine drei Buchvorschläge bis zum Sonntag den 27.01 um 23:59 Uhr einreichen. Bitte erwähne dabei folgende Punkte:

  • Autor und Titel Deines Vorschlags
  • Den Verlag bei dem Dein Vorschlag erschienen ist  

Die kommende Leserunde im Überblick 

Einreichen der Buchvorschläge: Mo 21.01.19 - So 27.01.19 
Abstimmungszeitraum: 28.01.19 - 03.02.19 unter diesem Beitrag. 
Verkündung der Ergebnisse: Montag 04.02.19 in einem neuen Beitrag. 
Gemeinsames Lesen und Austauschen: Februar und März 
Bekanntgabe des nächsten Themas: Montag 18.03.19 


Bisher eingereichte Vorschläge 

Das Labyrinth der träumenden Bücher von Walter Moers (Vorsicht Band 2).
Das Lavendelzimmer von Nina George 
Die Reise mit der gestohlenen Bibliothek von David Whitehouse
Frauen und Bücher - Eine Leidenschaft mit Folgen von Stefan Bollmann.
Romane ohne U von Judith Taschler
Stadt der Diebe von David Benioff


Freitag, 18. Januar 2019

Ge(h)fragt - Judit Müller

Über die Autorin

Bild von ATAV
Judit Müller, Jahrgang 1996, wuchs in der Nähe von München auf. Inzwischen lebt und studiert sie in Freiburg. Schon während ihrer Schulzeit begann sie damit, erste Geschichten zu schreiben und auch an Literaturwettbewerben teilzunehmen.
Im November 2018 wurde Judit Müllers Debütroman To Keep You Safe bei dem Verlag A Tree & a Valley veröffentlicht.
Judit Müller liebt Literatur, Musik und Filme.
Wenn man einen Blick auf ihre Autorenseite bei ihrem Verlag wirft, erfährt man, dass sie sich selbst als Traumtänzerin bezeichnet, die es liebt Geschichten zu erzählen.

Judit Müller bei
... Facebook


Das Interview 

Liebe Judit, stell Dich den Buchlingen doch mal vor: Wer bist Du und in welchen Genres schreibst Du?

Mein Name ist Judit Müller, ich bin Jungautorin und in meinem richtigen Leben Studentin in der schönen Stadt Freiburg.
Mein erster Roman lässt sich in das Genre Dystiopie einordnen, also Zukunftsszenarien, in denen die Welt sehr viel düsterer und zerstörter ist als wir sie kennen.
Ansonsten schreibe ich quer durch die Genres, ich habe Kurzgeschichten in Richtung Historie und auch zu aktuellen Szenarien verfasst, und im Moment hängt mein Herz an einer Fantasyerzählung, die ich gerne ausbauen würde. Aber das ist noch Zukunftsmusik.


Dein Debütroman To keep you safe – Warum wir leben ist im November bei A Tree & A Valley Verlag erschienen. Um was geht es in Deinem Roman?
In meinem Roman geht es um das Mädchen Judy, die für ihre beiden Geschwister im von Naturkatastrophen zerstörten Amerika einen Platz zum leben sucht. Die drei sind auf einer sehr verzweifelten Reise, da es kein gutes Leben mehr zu geben scheint. Auf dem Weg treffen sie auf Raphael und den Jungen Joe, mit denen sie sich zusammentun und allen weiteren Gefahren trotzen. Denn in einer zerstörten Welt gibt es natürlich auch viele Gefahren wie Hunger oder andere, nicht freundlich gesonnene Menschen. Verrate ich zu viel? Es geht vor allem auch um die Fragen, was uns zusammenhält – was Familien und Freunde dazu bringt, zueinander zu stehen und wie sich das in extremen Situationen im Guten und Schlechten zeigt.


Wie bist Du auf die Idee zu der Geschichte gekommen?

Ich bin schon recht früh auf die Idee gekommen – mit 14 Jahren habe ich die ersten, inzwischen kaum wiederzuerkennenden Seiten von To keep you safe geschrieben. Damals war ich ein großer Fan dieser Art von Geschichten – The Road, The Book of Eli, der Frage, was Menschen in so einer Situation antreibt. Ich war fasziniert von der Frage, wie die Kinder, die zweifellos teilweise Waisen werden würden, überleben sollten. Und irgendwie entstand so die Idee, das Geschwister-Trio auf die Reise zu schicken.


Bild von
ATAV

Wie würdest Du die Botschaft von To keep you safe beschreiben?

Ich weiß nicht so recht, ob ich von einer eindeutigen Botschaft reden kann. Es gibt sicher die Dinge, die mir besonders wichtig waren beim Schreiben, aber das ist keine eindeutige Botschaft an die Leser. Oder umgekehrt, jeder Leser findet seine eigene Botschaft. Für mich geht es darum, denke ich, den Mut zu finden, in unglaublichen (auch unglaublich schwierigen) Situationen den Mut und die Kraft zu finden, immer weiter zu Kämpfen und an ein gutes Ende zu glauben. Ich mag Happy Ends.


Mit welchem Deiner Charaktere würdest Du gerne mal einen Kaffee trinken gehen?

Ich glaube, das wäre Michael. Er kommt erst recht spät vor, also hat der Leser kaum Zeit, ihn ausführlich kennenzulernen. Für mich hat er aber mehr Geschichte, mehr Hintergrund. Er ist für mich der ungesehene Held, das beantwortet denke ich auch deine nächste Frage.


Welcher Deiner Charaktere ist Dir besonders ans Herz gewachsen?

Michael. Er und seine Geschichte haben sich irgendwie selbstständig gemacht.

Und Luke und Joe – die beiden haben ein schweres Schicksal getroffen. Hope ist klein genug, dass sie vielleicht einige Dinge auch noch vergessen wird, wenn sie älter wird, aber die beiden Jungs wachsen auf und bekommen bewusst mit, wie ihre Welt um sie zusammenstürzt.


To Keep you safe spielt in Amerika. Hast Du für die Geschichte auch Recherche betrieben? Wenn ja, wie sah Deine Recherche aus?

Ich habe tatsächlich nicht viel recherchiert, da die Geschichte nicht an konkreten Orten spielt und das auch ein Vorteil ist, wenn man unsere Welt „zerstört“. Allerdings habe ich eine Art Reiseroute ausgearbeitet, nur für mich und meine Planung, sodass ich den Überblick behalten konnte, welche Entfernungen man realistisch gesehen in welcher Zeit bewältigen konnte.


Wie sah die Überarbeitung von »To keep you safe« aus? Gibt es hier Aspekte, die Du für zukünftige Romane anwenden kannst?

Die Überarbeitungen waren recht entspannt, weil ich eine wunderbare Lektorin hatte. Ich bekam das Manuskript zurück und hatte immer ein paar Wochen, es wieder zu überarbeiten. Ich denke nur, dass ich mir angewöhnen sollte – bei meinem nächste Buch dann – ab und zu kürzere Sätze zu schreiben und mehr Absätze einzufügen. Das macht alles übersichtlicher.


Inzwischen sind ja schon ein paar Monate seit der Veröffentlichung von To keep you safe vergangen. Was hat sich bisher für Dich verändert?

Verändert hat sich nicht viel, muss ich sagen. Ich habe Werbung gemacht, versuche, meine facebook-Seite zu pflegen (nicht so ganz regelmäßig) und ich freue mich sehr, wenn mein Buch mich vom Bücherregal aus anlächelt. Also ja, vielleicht hat sich verändert, dass da ein großes Gefühl von Freude ist, wo früher die Hoffnung auf eine Veröffentlichung war.


Gab es positive oder negative Überraschungen in Bezug auf Deinen Debütroman, mit denen Du nicht gerechnet hättest?

Ich freue mich, wie vielfältig die Rezensionen sind und bin auch sehr glücklich darüber, dass die meisten sehr positiv sind. Aber Überraschungen, ich weiß nicht. Irgendwie konnte ich mir davor nicht richtig vorstellen, dass dann externe Leser (nicht aus meinem Freundes- und Familienkreis) Rückmeldungen schreiben. Das heißt, ich freue mich über jede einzelne.


Du hast Deinen Verlag ohne eine Literaturagentur gefunden. Wie bist Du hier vorgegangen? Wie lange musstest Du auf eine Rückmeldung nach Deiner Manuskripteinsendung warten?

Ich habe einfach Verlage gegoogelt und dann alle angeschrieben. Und nach zwei Jahren und etlichen Absagen habe ich eine facebook-post gelesen, dass A Tree & A Valley neue Autoren sucht und dachte, eine letzten Versuch wage ich noch. Bis ich eine Antwort nach einigen Monaten bekommen habe, hatte ich es schon wieder vergessen. Und siehe da – die erste positive Antwort. Letztendlich hat sich die Hartnäckigkeit ausgezahlt.


Wie sieht die Zusammenarbeit mit Deinem Verlag aus? Bei welchen Prozessen darfst Du mitentscheiden? Was machst Du unabhängig von Deinem Verlag bzw. in welche Bereiche bezieht Dich Dein Verlag nicht mit ein? 

Die Zusammenarbeit sieht so aus, dass sich der Verlag im Gegenzug für mein Manuskript um das Lektorat und z.B. das Cover kümmert. Und da durfte ich dann auch immer mitentscheiden, z.B. welches Cover mir von den Entwürfen am besten gefällt. Und letztendlich ist es wie bei jeder Arbeit ein Aushandlungsprozess, bei dem beide Kompromisse machen – in meinem Fall alles recht gute Kompromisse. Umd Marketing kümmern wir uns beide.


Die meisten Autoren und Autorinnen lesen selbst ja sehr gerne. Welche Autorinnen und Autoren dürfen in Deinem Bücherregal auf keinen Fall fehlen?

Eigentlich alle, ich lese gerne quer. Und ich liebe Tolkien und seinen Herrn der Ringe, Jodi Picoult, Lucinda Riley,... Im Ernst, ich kann da kaum eine Auswahl treffen.


Welche Autorinnen und Autoren zählen zu Deinen Vorbildern?

Ist kein Autor, aber zählt Reinhard Mey? Er und seine Texte/Lieder haben mich dazu motiviert, selbst schreiben zu wollen.

Welche Bücher haben Deiner Meinung nach mehr Aufmerksamkeit verdient?

Ich finde, Die Mitte der Welt von Andreas Steinhöfel. Ist eines meiner absoluten Lieblingsbücher. Allerdings kann es sein, dass jetzt, da es auch verfilmt wurde, es auch mehr Aufmerksamkeit bekommt.


In zwei Monaten findet die Leipziger Buchmesse statt. Bist Du vor Ort? Weißt Du Schon, bei welchen Terminen Dich Deine LeserInnen treffen können?

Im Moment ist das noch in Planung... so bei 90%-Ja... Ich werde Bescheid geben, wenn ich etwas sicher weiß.


Gibt es gerade ein aktuelles Projekt, an dem Du schreibst? Darfst Du schon etwas darüber verraten?

Sicher darf ich alles verraten, bin bis jetzt nur mir selbst verpflichtet... Es gibt noch kein neues Manuskript, nur eine angefangene Liebesgeschichte und die schon erwähnte Fantasy-Idee, an der ich arbeite. In den Semesterferien werde ich wieder mit Schreiben durchstarten.


Liebe Judit, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, meine Fragen zu beantworten. Ich hoffe, wir werden noch viel von Dir lesen.

--------------------------------------

Die Verwendung des Autorenfotos wurde von der Autorin genehmigt. Die Rechte bleiben bei dem Fotografen. 

Mittwoch, 16. Januar 2019

Codename Eisvogel

Bild von RandomHouse Audio
Steckbrief 

Name: Codename Eisvogel (auch als Buch erhältlich) 
Autor: Anonymous 
Verlag: RandomHouse Audio 
Geeignet für: Menschen, die klassische Agenten Romane mögen 
Gelesen oder gehört: gehört als ungekürztes Hörbuch 
Sprecher: Vera Teltz 
Bewertung: 2,5 von 5 Punkten 

Klappentext 


"Wem gehört der mächtigste Mann der Welt?

Oktober 2016: In Amerika stehen die Wahlen an. Die Journalistin Grace Elliott ist einem Knüller auf der Spur, der zum Sprungbrett ihrer Karriere werden könnte. Ein Pornostar ist bereit, über die Affäre mit dem Mann auszupacken, der der nächste Präsident der Vereinigten Staaten werden könnte. Aber niemand will das heikle Thema anfassen. Stattdessen schickt man Grace auf Reportage nach Europa. Dort stößt sie auf eine noch größere Story, die so explosiv ist, dass sie die Präsidentschaftswahlen entscheiden könnte. Wenn Grace lange genug am Leben bleibt, die Story an die Öffentlichkeit zu bringen."


Meine Meinung 

Dieses Hörbuch habe ich im Rahmen eines Gewinnspiels gewonnen. Leider konnte es mich nicht wirklich überzeugen. 

Inhaltlich erinnert die Geschichte sehr an das aktuelle politische Geschehen in den USA: In unserer Lektüre stehen die US-Wahlen an. Der Favorit ist ein Mann, der eigentlich durch seine unternehmerischen Aktivitäten Bekanntheitsgrad erlangt hat, aber nicht durch sein politisches Engagement. 
Wir begegnen Protagonistin Grace, die gerne bei einer renomierten Zeitung arbeiten würde und stattdessen bei einem Käseblatt arbeitet. Als sie eine große Story wittert, wird sie von ihrem Chef zurechtgewiesen. Zur Strafe darf sie als Ghostwriterin für die Ex-Frau des Kandidaten auf den Präsidenten Posten arbeiten: Nämlich für Elena Craig. Als Grace Elena bittet, ein Buch über sie schreiben zu dürfen, wird sie von heute auf morgen entlassen. Grace spürt, dass dort ebenfalls eine interessante Story auf sie warten könnte. 

Was mich an Codename Eisvogel faszinierte, waren die beiden Handlungsstränge. Nachdem wir nämlich Grace und Elena kennenlernten, wechselte die Perspektive und es gab einen Handlungsstrang, der aus Elenas Perspektive erzählt wurde. So erfuhren wir, wie Elena aufwuchs und zur Frau des wahrscheinlichen Präsidenten wurde. Und diesen Handlungsstrang fand ich noch annähernd spannend. 

Ansonsten liefert uns Anonymous hier einen klassischen Agenten Thriller: Wir haben eine Journalistin, der eine spannende Geschichte präsentiert wird. Natürlich lässt sie nicht locker und beginnt zu recherchieren. Ihr werden nicht nur Steine, sondern regelrecht Mauern in den Weg gestellt und wir müssen uns fragen, ob sie diese überwindet oder nicht. Obwohl ich noch nie einen klassischen Agenten Thriller gehört habe, oder mich bewusst nicht daran erinnern kann, fand ich die Handlung hier recht oberflächlich. Beinahe, wie in einer Soap, in der wir den Stereotypen begegnen. Hier waren das Grace als Journalistin, die unangenehme Fragen stellt oder die Osteuropäer in den Rollen der skrupellosen, machtgierigen Bösewichte. Die Charaktere blieben für mich oberflächlich. Wir erfuhren zwar von ihren Sorgen und Ängsten, aber es blieb eben alles in einer bestimmten Rahmenhandlung. 

Zudem nervte mich das Ende der Geschichte. Schnell wird klar, dass sich Codename Eisvogel nur um eine bestimmte Frage dreht. Am Ende wird klar, dass die Antwort auf die Frage negativ ausfällt. Und innerhalb der letzten zwei Minuten wendet sich das Blatt und ich habe mich gefragt, warum ich die neun Stunden durchgehalten habe, wenn es jetzt doch alles anders kommt als gedacht. Zudem hätte die Geschichte an dieser Stelle richtig spannend werden können. Nachdem sich hier das Blatt nochmal wendete, kam mir der Großteil des Hörbuchs wie ein sinnloses Herumgeiere vor. 

Gestaltung 
Vera Teltz ist eine Hörbuchsprecherin, die mir immer wieder begegnet. Bisher hatte ich noch keine Gelegenheit, sie in einem Hörbuch als Sprecherin zu erleben. Mit Codename Eisvogel hat sich das geändert.
Vera Teltz hat eine helle, aber auch sehr harte Stimmfarbe. Sie gehört für mich zu den Stimmen, die einen Raum betreten und mit einer Begrüßung ohne Probleme für Stille sorgen könnten. Zumindest in meiner Vorstellung. Das verhält sich ungefähr so, wie mit den Lehrern: Die einen brauchen gefühlte fünf Minuten um mit dem Unterricht beginnen zu können und die anderen sagen einmal Guten Morgen und innerhalb weniger Sekunden ist es still. 
Vera Teltz hat mir Grace und Elena als Protagonistinnen gut näher bringen können und war mit dafür verantwortlich, dass ich das Hörbuch nicht mitten drin abgebrochen habe. Ich habe ihrer Interpretation sehr gerne zugehört und freue mich auf weitere Hörbücher, die von ihr gelesen werden. 

Schreibstil 
Der Schreibstil von Anonymous hat mich ganz gut unterhalten. Die Beschreibungen von bestimmten Situationen waren mir hier und da etwas zu detailliert. Allerdings war der Schreibstil größtenteils auch solide: Weder positiv in Erinnerung bleibend, noch negativ. Er hat dafür gesorgt, dass ich Codename Eisvogel nicht abgebrochen habe. Dennoch gab es kein Element, das mir besonders in Erinnerung bleiben wird. 

Gesamteindruck 
Obwohl die Handlung con Codename Eisvogel relativ banal erscheint, ist sie doch erschreckend, wenn man die Parallelen zur aktuellen politischen Lage in den USA erkennen kann. Hier bekam ich das erste Mal den Eindruck, dass sich Elemente der fiktiven Geschichte in der Realität vielleicht sehr wohl tagtäglich abspielen könnten. 
Codename Eisvogel ist eine Geschichte für Thriller Fans, die etwas für zwischendurch suchen, aber keine gut verstrickte Handlung wollen. 

Montag, 14. Januar 2019

Der alte Mann und das Meer

Bild von Argon Verlag
Steckbrief 

Name: Der alte Mann und das Meer (auch als Buch, Film, Hörspiel erhältlich)
Autor: Ernest Hemingway
Verlag: -
Geeignet für: Menschen, die Klassiker mögen
Gelesen oder gehört: gehört als vermutlich ungekürzte Lesung
Sprecher: Unbekannt
Bewertung: 4 von 5 Punkten

Klappentext 

(von Argon Verlag

»Ich darf nicht versagen und bei einem Fisch wie diesem hier sterben«, sagte er, »Gott steh mir bei, das durchzuhalten, wo ich ihn jetzt so wunderbar hereinbekomme...«

Vor der kubanischen Küste fährt der Fischer Santiago allein in seinem kleinen Ruderboot aufs Meer hinaus. Vierundachtzig Tage hat er nichts gefangen. Der Junge, der ihm früher geholfen hat, ist längst von seinen Eltern auf ein anderes Boot geschickt worden. Der alte Mann, sagen sie, sei salao, vom Unglück verfolgt.
Doch am 85. Tag beißt ein riesiger Fisch an und zieht Santiago und das Boot weit hinaus aufs offene Meer. Es beginnt ein tage- und nächtelang anhaltender ungleicher Kampf…«


Meine Meinung 

Zuerst einmal muss ich an dieser Stelle auf ein kleines Mysterium hinweisen. Der Sprecher in meiner Hörbuchausgabe klingt eindeutig nicht wie Christian Brückner. Er hat eine tiefere Stimme und klingt auch etwas älter. Deswegen habe ich etwas recherchiert und musste feststellen, dass ich die von mir gehörte Ausgabe nur an dieser Stelle finden konnte und sie offenbar auch nicht mehr im Buchhandel erhältlich ist. Hier wird das Cover des Argon Verlags eingeblendet, aber der Sprecher klingt immer noch nicht wie Christian Brückner. Das Mysterium kann also wohl vorerst nicht gelöst werden. Ich werde das Hörbuch daher in den Hörbuchsprecher Listen unter dem Unbekannt-Interpreten aufzählen.
Kommen wir aber nun endlich zur Rezension.

Wie der Inhalt schon vermuten lässt, geht es um einen alten Mann. Er ist Fischer und das Meer ist sein zweites Zuhause. Tag ein Tag aus fährt er trotz seines hohen Alters alleine auf das Meer hinaus. Und eines Tages macht er dann den Fang seines Lebens. Einen Fang, der ihn an seine Grenzen bringt.

Ernest Hemingway arbeitet den Charakter des alten Mannes hier sehr gut heraus. Zu Beginn der Geschichte lernen wir den alten Mann an Land kennen. Hier merken wir schnell, dass er im Alltag Unterstützung braucht. Er möchte das aber noch nicht wahrhaben.
Dann erleben wir den alten Mann auf hoher See und merken hier, dass er sich sicher fühlt und die Aufgaben, die ihn dort noch erwarten, gut bewältigen kann. Bis eben unser Antagonist anbeißt: Dieser große Fisch. Und zwischen diesen beiden Charakteren spielt sich sehr viel zwischen den Zeilen ab. Leider konnte ich nur einen Bruchteil davon erkennen und verstehen. Mal wieder habe ich mir an dieser Stelle gewünscht, die Geschichte im Rahmen einer Gruppe zu lesen, die sich tiefer mit dem Text auseinandersetzen möchte und sich dabei gegenseitig inspiriert.

Gestaltung
Der Hörbuchsprecher in meiner Ausgabe ist eine gelungene Besetzung für die Geschichte. Er hat eine tiefe Stimme und klingt schon etwas älter. Stimmlich könnte man ihn mit Axel Milberg vergleichen. Der Sprecher hat zwar eine gute Lesegeschwindigkeit und betont auch an den richtigen Stellen. Dennoch ertappte ich mich dabei, dass ich hin und wieder kurz abgeschweift bin.

Ernest Hemingways Schreibstil hat diese zwei Ebenen: Auf der einen Seite hat man die Möglichkeit, die Geschichte oberflächlich zu erfassen. Ich kam mit seinem Schreibstil gut zurecht und stolperte nicht, wie z.B. bei anderen Autoren, die Klassiker geschrieben haben, über Bandwurmsätze, die zweimal gelesen werden mussten, damit ich den Inhalt erfasse.
Auf der anderen Seite zeigt die Oberfläche hier nur einen Teil der Geschichte. Wenn man Der alte Mann und das Meer vollständig erfassen möchte, ist man gezwungen, sich genauer mit Ernest Hemingways Schreibstil zu befassen.
Was mir hier gut gefällt, ist das der Hörer etwas von der Geschichte mitnehmen kann, auch, wenn er keine Lust hat, Zitate zu wälzen und zu interpretieren.

Ernest Hemingway schildert, sobald wir uns mit unserem Protagonisten auf hoher See befinden, sehr viele Monologe des alten Mannes. Hier und da fand ich das Stilmittel zwar interessant, weil sich innerhalb eines Monologes auch eine Entwicklung des alten Mannes abzeichnete und der Protagonist sich nicht beispielsweise im Kreis drehte. Aber manche der Monologe waren mir auch etwas zu lang.

Gesamteindruck
Bisher kannte ich Der alte Mann und das Meer nur vom hören sagen. Ich wusste, dass Ernest Hemingways Roman zu den Klassiker zählte und wollte unbedingt herausfinden, um was es in der Geschichte geht. Obwohl man es aufgrund des Titels vielleicht erahnen könnte, hätte ich nicht damit gerechnet, dass wir den alten Mann einen Großteil der Geschichte alleine erleben. Ich war erstaunt, dass die Geschichte trotzdem funktionierte, obwohl unser Antagonist kein einziges Wort sprach.
Wer aber mehr von der Geschichte mitnehmen möchte, sollte Der alte Mann und das Meer gemeinsam mit anderen Menschen lesen, die tiefer in die Handlung einsteigen wollen.